GEsprächsführung

Die revolutionäre Neuerung, die Carl Rogers (1902-1987) zu seiner Zeit in die Beratungs- und Psychotherapielandschaft einbrachte, bestand darin, das Gespräch so zu strukturieren, dass der Klient währende des Gesprächs einen konstruktiven Zugang zu seinen blockierten Emotionen finden konnten. Die Akzeptanz und das Ausdrücken und Symbolisieren dieser freiwerdenden Emotionen erleichtert den Weg zu selbstwirksamen und eigenen Problemlösungen. 

Die Person-zentrierte Gesprächsführung hält deshalb das Gespräch frei für die persönliche Begegnung und zunächst frei von vorgegebenen Ratschlägen, diagnostischen Einordnungen und allgemeinen klinischen Dogmen.  Stattdessen wird die rat- und hilfesuchende Person achtsam dazu ermuntert, sich selbst und ihre Fähigkeiten umfassender wahrzunehmen und sich in ihrer existenziellen Einzigartigkeit und derzeitigen Belastung zu würdigen und respektieren. Erst dann geht es darum, die besondere Herausforderung an einem belastenden Lebensereignis zu erkennen, um dann an diesem mit den eigenen Ressourcen zu wachsen, und sich als Person weiter zu entwickeln.


Heute ist die Person-zentrierte Gesprächsführung, früher klientenzentrierte Gesprächsführung genannt, ein methodisches Grundlageninstrumentarium für Beratungsaufgaben aller Art.

Sie hat eine Unmenge an wissenschaftlichen Bestätigungen erfahren und konnte deshalb in modifizierter Form als humanistisches Verfahren in die meisten Beratungskonzepte integriert werden.

So finden sich die person-zentrierte Gesprächsführung heute im

  •        Coaching Bereich ebenso wie
  •        im Schul- und Bildungsbereich,
  •        in den Einrichtungen der Psychosozialen Beratung und Hilfeplanung
  •        in der Psychotherapie
  •        in der Politik und im Wirtschaftsleben (person-centered Leadership)).

Das akt-Seminarangebot in Person-zentrierter Gesprächsführung und Beratung kann als offene Fortbildung besucht und/oder, mit höherem Zeit- und Arbeitsaufwand, auch als qualifizierende Weiterbildung mit AKT-Zertifikat genutzt werden.

Einen Ausschreibungsflyer und das Curriculum zum downloaden finden sie hier